Gesundheits-Kiste.eu | Der Gesundheitsblog

Vibrator

Auf dieser Seite zeige ich dir, welche verschiedenen Vibratoren es gibt. Klicke auf den jeweiligen Link, wenn du mehr über einen Vibrator erfahren willst!

Der Vibrator – was er kann und worauf man achten sollte

Schon lange ist das Wort Vibrator kein gemiedener Begriff mehr und wird auch nicht mehr unter nur vorgehaltener Hand ausgesprochen. Denn sind wir alle einmal ehrlich: welche Frau hat keinen eigenen Vibrator zuhause?

Die genauen Zahlen, wie viele Frauen welche Anzahl an Vibratoren genau haben sind leider nicht bekannt, aber hört man sich nur im Freundeskreis um, sind dies doch einige. Laut der letzten Umfrage gab jedoch jede fünfte Frau an einen Vibrator zu besitzen. Im Vergleich zur Weltbevölkerung stehen die Deutschen dabei als sehr prüde da, dabei ist der Vibrator schon lange in unterschiedlichen Gewändern und für unterschiedliche Spielchen zu bekommen und kann richtig Spaß machen.

Wir wollen das Thema nicht länger unter den Tisch kehren und haben die Aufklärung gesucht. Dabei beziehen wir uns vor allem auf die Fragen, was ein Vibrator ist und was man beachten sollte beim Kauf. Aber auch Informationen zu den einzelnen Modellen sind in diesem Artikel zu finden.

Was ist denn nun ein Vibrator genau?

Genau genommen ist ein Vibrator ein Stimulationsspielzeug. Man findet den Vibrator auch unter der Bezeichnung Erotiktoy oder Sexspielzeug (hier auf Avenja.com). Der Begriff selber jedoch leitet sich von dem lateinischen Begriff „vibrare“ ab, dieses heißt so viel wie zittern. Ursprünglich war der Vibrator als medizinisches Gerät konstruiert worden, doch mittlerweile ist der Vibrator in vielen Nachtschränken zu finden und erfreut viele Frauen auf der ganzen Welt.

Die Meinung, dass nur Single den Vibrator nutzen, ist schon lange nicht mehr aktuell, denn auch immer mehr Paare haben Spaß an den vibrierenden Freund.

Schon gewusst: Der erste Vibrator wurde im Jahre 1869 erfunden. Der Erfinder war US-Amerikaner George Taylor und er gab dem Vibrator den Namen Manipulator.

Wo liegt nun der Unterschied zwischen Dildo und Vibrator?

Nimmt man es sehr genau dann ist der Dildo einfach ein Penisersatz ohne Motor. Wird der Dildo mit einem Motor ausgestattet, handelt es sich bereits um einen Vibrator. Beide Begriffe bezeichnen also unterschiedliche Spielzeuge. Jedoch werden die beiden oftmals in einen Topf geschmissen.

Bei der Herstellung bzw. der Materialverwendung gibt es wiederum kaum Unterschiede, denn beide Spielzeuge werden aus Silikon, Glas, Gummi oder aus Holz bzw. manche auch aus Metall hergestellt.

Fasst gleich ist auch die Bedienung der beiden Spielzeuge. Der Vibrator kann je nach Art in die dafür vorgesehene Körperöffnung eingeführt  oder auf ein Körperteil aufgelegt werden und dort dank unterschiedlicher Vibrationsstärken und Muster eine Stimulation hervorrufen.

Für den eigenen Schutz und  die  eigene Hygiene kann jeder Vibrator mit einem Kondom überzogen werden. Hier geht es zu unserem Vibrator Test!

Funktionsweise und Wirkung

Die Funktionsweise ist eigentlich sehr einfach und sehr schnell erklärt. Im Vibrator befindet sich ein kleiner Motor, welcher den Körper im Inneren des Spielzeuges auf Knopfdruck zum  Schwingen bringt. Die entstehenden Vibrationen werden dann an den Körper der Frau oder des Mannes übertragen.

Die Wirkungsweise ist da dann schon etwas komplexer. Die Schwingungen des Vibrators werden an ein bestimmtes Körperteil übertragen und sorgen an dieser Stelle für eine bessere Durchblutung. Gerade die Geschlechtsorgane sind wesentlich intensiver für sexuelle Erregungen und nehmen Vibrationen um einiges schneller auf.

Dadurch kommt es zu einer schnelleren und intensiveren Stimulation.  Für die Stimulation können beispielsweise der Paarvibrator, Prostata Vibrator oder der klassische Vibrator genutzt werden.

Diese Arten gibt es beim Vibrator Kauf

Es gibt zahlreiche Arten an Vibratoren und der Ideenreichtum der Hersteller scheint keine Grenzen zu kennen.

Neben dem genannten Paarvibrator, Prostata Vibrator und  dem normalen Vibrator gibt es beispielsweise auch folgende Vibratoren:

  • den Aufliegevibrator
  • den Fingervibrator
  • den G-Punktvibrator
  • den Massagestab
  • den Mini-Vibrator
  • den Perlenvibrator
  • das Vibro –Ei

Zahlreiche dieser Vibratoren funktionieren mit einfachen Batterien, andere wiederum  funktionieren mit Akku oder mit einem Stromkabel. Zusätzlich gibt es Vibratoren speziell für Männer, so beispielswiese der Prostata Vibrator. Die Paarvibratoren sind wiederum dafür entwickelt worden beiden eine Stimulation zukommen zu lassen.

Farben und Formen soweit das Auge reicht – von Banane bis Bunny

Farben und Formen gibt es mittlerweile bei den Vibratoren mehr als genug. Fast alle erdenklichen Farben von schwarz bis lila sind in den Sortimenten zu bekommen. Vibratoren werden von unseren Kundinnen nicht nur durch Farben ausgewählt oder einzigartig, sondern auch durch die Formen. Der klassische Vibrator hat eine Penisform. Andere wiederum haben die Form von Früchten angenommen (beispielsweise Banane, Gurke).

Neben diesen Formen finden sich Delfine, Raupen und andere lustige Figuren in der Vibratorproduktion wieder. Der Ideenreichtum ist hier unendlich.

Das sollte beim Vibrator Kauf beachtet werden

Möchte man sich einen Vibrator kaufen, dann sollte die Überlegung sorgfältig überdacht sein. Denn man sollte auf zahlreiche Eigenschaften achten. Dazu gehört nicht nur der private Geschmack oder die Größe des Vibrators.

Beim Kauf sollte auf das Material des Vibrators geachtet werden. Hier ist der erste Blick hinzurichten, denn dieses sollte unbedingt hautverträglich sein und mit Reinigungsmittel, beispielsweise Desinfektionsmittel, gereinigt werden können.  Die meisten Vibratoren sind aus Silikon. Stellen Sie also sicher, dass Sie nicht gegen das Silikon allergisch reagieren.

Neben dem Material kann ein Vibrator noch folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Batteriebetrieben
  • Fernbedienung
  • Anzahl der  Vibrationsprogramme
  • Wasserdicht
  • Wiederaufladbar

Vor dem Kauf sollte man sich also unbedingt im Klaren sein, was genau man sich von dem neuen Spielzeug erwartet. Auch die Größe des Vibrators ist zu bedenken. Die Vibratoren, welche sich auf dem Markt befinden, können sehr unterschiedliche Größen besitzen. Die Standardgröße liegt bei 12-20 cm. Hierfür entscheiden sich die meisten. Es gibt aber auch Mini-Vibratoren, welche wesentlich kleiner sind. Aber auch diese können dank starken Vibrationen zu erregenden Momenten führen.

Vor dem Kauf ist es also wichtig auf die Größe, das Material und zum Schluss die zahlreichen Funktionen zu achten. Ein Vergleich der einzelnen Modelle kann also helfen den passenden Vibrator zu finden.

Ein Tipp am Rande: Man sollte nie einen Vibrator kaufen, der einem nicht auf Anhieb zusagt. Wenn Sie die Möglichkeit besitzen, sollten Sie zudem den Geruch des Materials überprüfen.

Wo liegen die aktuellen Preise eines Vibrators

Kommen wir zum Schluss noch auf die Preise zu sprechen. Diese sind ebenso vielfältig wie das Sortiment in unserem Online Shop. Der Preis kann sich je nach Modell und Funktionen bei 10 bis 15 Euro einpegeln, jedoch auch bei mehr als 100 Euro.

Vibratoren zwischen 50 und 100 Euro besitzen nicht nur eine besondere Form, sondern auch oftmals zahlreiche intensive Programme und Funktionsweisen. Vor allem ferngesteuerte Modelle sind in diesen Preisklassen angesiedelt und werden bei unseren Kunden immer beliebter.

Am Ende ist es jedoch nur wichtig einen Vibrator zu kaufen, der einem selber zusagt und genau diese Funktionen besitzt, die man für ein erfülltes Leben benötigt.